Theater

„Oskar und die Dame in Rosa"

Mitwirkende:Anita Keller
Datum:Sa, 12.11.2016, 16:00 Uhr
Ende:17:00 Uhr
Eintritt:10.- Kinder bis 16 Jahre 3.-
Beschreibung:Das Stück ist geeignet ab etwa 10 Jahren, die Zeit am Nachmittag ist bewusst familienfreundlich gewählt

Dass der Roman von Eric-Emmanuel Schmitt zum Bestseller wurde, belegt ein Bedürfnis, die emotionale Auseinandersetzung mit einem der grössten Tabus zu wagen: Dem Sterben eines Kindes. Das straffe Konzept der Regie, das jede Rührseligkeit vermeidet und die intensive Darstellung durch Anita Keller werden seit 2006 als ein ganz besonderes Theater-Erlebnis gefeiert.

Der zehnjährige Oskar ist unheilbar krank. Aber niemand spricht mit ihm darüber. Auch seine Eltern nicht. Das macht ihn wütend. Nur eine alte Dame im rosa Kittel der Ehrenamtlichen, er nennt sie „Oma Rosa“, hat den Mut und die Lebenserfahrung so offen mit ihm umzugehen, dass er nichts von seiner Lebendigkeit und Lebensfreude verliert, obwohl er täglich schwächer wird. Sie erfindet für ihn eine Fantasie, in welcher er alle Stadien eines langen Menschenlebens durchlebt: Kindheit, Jugend, erste Liebe, Midlifecrisis, Alter. Sich selbst erfindet sie als ehemalige Catcherin, deren Siege Oskar Mut machen, wenn er sich jämmerlich fühlt. Wenn ihre skurrilen Einfälle auf Oskars unsentimentale Tapferkeit und seinen coolen Witz treffen, entstehen unwiderstehlich komische Situationen.

Mitzuerleben, wie Oskar trotz Ängsten, Enttäuschungen und Verlusten in seiner kurzen Lebenszeit zu einer Reife und Liebesfähigkeit gelangt wie kaum ein Erwachsener, ist aber auch zutiefst anrührend. „Oma Rosa“ hat ihm eine sehr persönliche Beziehung zum Lieben Gott eröffnet, dem er in Briefen seine Gedanken und Erlebnisse erzählt. Sie hilft ihm auch, seinen Eltern zu verzeihen. Am Ende schläft er viel, fühlt sich aber wohl, wie er sagt. Und ist einverstanden, zu gehen.

Die Schauspielerin Anita Keller (u.a. Staatstheater Hannover), Jahrgang 1936, ist seit 1999 in der Hospizbewegung engagiert. Die Vorstellung ist ihr Bekenntnis zur Hospiz-Idee, den Tagen mehr Leben zu geben, statt dem Leben mehr Tage. Virtuos schlüpft sie in alle Personen des Stückes und zeigt, wie das gelingen kann. Die Glaubwürdigkeit ihrer Darstellung lebt von der Erfahrung an den Betten derer, die sie begleitet hat, berührend, heiter und tröstlich.
 

Vorverkauf

ACHTUNG: An der Abendkasse keine eC und Kreditkartenzahlung möglich!

VORVERKAUF:
Musikladen ars musica in der Lindwurmstraße 201 , ca. 300 Meter vom Stemmerhof
Di - Fr 10 - 19 Uhr Sa 10 - 14 Uhr

Reservierungen:

Telefonische Reservierungen unter 089 / 666 98 597
Der Vorverkauf ist ab Januar 2019 bei ausgewählten Veranstaltungen um € 1,- günstiger.
Sie können die reservierten Karten zu Geschäftszeiten im Musikladen bezahlen oder wie gewohnt an der Abendkasse € 1,- teurer.

Achtung: Wir rufen nicht zurück! Bitte holen Sie die Karten bis spätestens 15 Minuten vor Beginn der Vorstellung an der Kasse auf Ihren Namen ab. Sollte ein Konzert ausverkauft sein, wird das auf unserer website angezeigt und auf dem AB angesagt. In diesem Falle gibt es nur noch eventuell zurückgegebene Restkarten an der Abendkasse aber ohne Garantie.

Reservierung per > Kontaktformular

 
Zurück | Seite neu laden | Lesezeichen einfügen | Drucken | Link emailen