Veranstaltungen

Liebe Zuschauer*innen und Freund*innen von ars musica

bitte bestellen Sie Ihre Karten über Ticketino oder per Telefon immer rechtzeitig. Natürlich freuen wir uns auch über spontane Besucher und Besucherinnen, aber für unsere Planung oder falls wir Sie verständigen müssen ist es einfach praktischer. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Herzliche Grüße vom ars musica Team

 
Jazz - Latin – Biergartenkonzert

Standards & Balads, Brändle / Eilert

Mitwirkende:Paul Brändle (git) und Michael Eilert (voc/git)
Datum:Do, 06.06.2024, 19:00 Uhr
Ende:21:00 Uhr
Veranstalter:ars musica München e.V.
Location:Tannengarten / Biergarten
Adresse:Pfeuferstraße 32, 81373 München
Eintritt:Eintritt frei! Wir freuen uns über Spenden.
Beschreibung:Da begegnen sich zwei Musiker-Generationen, und doch hat das Verbindende ein Übergewicht.
Freut Euch auf einen entspannten Musik-Abend unter Kastanienbäumen mit groovigen Jazz-Standards und gefühlvollen Balladen.

Jazz-Gitarrist Paul Brändle, geboren 1992, ist in seiner Wahlheimat München und darüber hinaus einer der gefragtesten Vertreter seines Fachs. Er verfügt über eine enorme Bandbreite an seinem Instrument und hat auch als Komponist zu seiner eigenen Stimme gefunden. Seit 2016 spielt er im Quartet des amerikanischen Schlagzeugers Rick Hollander, dessen Band mitlerweile 15 ausgedehne Tourneen im gesamten deutschsprachigen Raum, Europa und Japan absolviert hat. 2017 und 2018 trat die Formation im legendären „Smalls Jazz Club“ in New York City auf. Sein eigener Stil ist mittlerweile auf 14 LP- und CD-Produktionen dokumentiert mit unterschiedlichen Künstlern wie Enji Erkhem, Fazer, Miriam Hanika, Rick Hollander, Vincent Eberle, Claus Reichstaller... Neben der regen Konzerttätigkeit ist Paul Brändle auch begeisterter Pädagoge. Er ist Dozent beim großen Sommer-Jazzkurs in Burghausen, war Gastdozent am „Music and Dance College Ulan Bator“ und ist seit 2018 Lehrbeauftragter für populäre Musik an der Musikhochschule München.

Jazz-Sänger und Gitarrist Michael Eilert, Jahrgang 1958, Sein musikalischer Weg ist alles andere als gradlinig, Noten- und Blockflöten-Opfer mit 11, Beatles-Fan mit 17, Banjo-Spieler in der Dixie- und Swing-Band mit 19, Liedermacher in der Umwelt-Protestsong-Gruppe mit 22, später Schüler an der Munich Jazz School, etabliert im Jazz-Gesang und Scat (Gesangsimprovisation) mit Vorbildern wie Chet Baker, Sarah Vaughan und Ella Fitzgerald. Sein Spiel auf der Konzertgitarre, das inzwischen weit über die reine Begleitfunktion hinausreicht, hat ganz eigene Akzente, wie sie sich nur im intensiven Eigenstudium entwickeln. Differenzierte eigene Jazz-Songs und zahlreiche Neu-Arrangements von bekannten Standards, in denen sich eine gereifte Musiker-Identität widerspiegelt.
Homepage Künstler:hier klicken!
 
ars musica sound picnic

ars musica sound picnic

Mitwirkende:siehe unten
Datum:So, 09.06.2024, 14:00 Uhr
Ende:20:00 Uhr
Veranstalter:ars musica e.V.
Location:Kleine Zirkuswiese im Westpark, gegenüber der "Gans am Wasser"
Eintritt:Eintritt frei, Spenden für die Musiker willkommen
Beschreibung:Bisher sind mit dabei:
14 Uhr Marc Milotich :
(Gesang, Gitarre, Harmonika)
Mark Milotich wuchs in der Nähe von Philadelphia auf. Er besuchte Folk-Clubs und sammelte Gesangserfahrungen im A-Cappella-Ensemble Off The Beat an der Universität von Pennsylvania. Mark begleitet seinen Gesang auf der akustischen Gitarre, gelegentlich mit Fills auf der Mundharmonika.
15 Uhr Uli Mauk, Liedermacherin :
Die Liedermacherin Uli Mauk singt im gepflegten Bayerisch vom Lieben , Leben und Sterben. Dabei geht sie mit einer gehörigen Portion Charme, Witz und Weiblichkeit ordentlich zur Sache. Da kann das Mundwerk zum Schlagwerk werden. Uli Mauk rührt mit routinierter Boshaftigkeit Komisches, Morbides und Poetisches zu einer wilden Gemengenlage zusammen,und macht daraus saukomische, zarte, raue, schwarze Lieder.
Es treten liebestolle Klärwerker, begehrenswerte Gartenzwerge, der Erwin und dergleichen tolldreiste Protagonisten auf.
Es darf gelacht und geweint werden.
16 Uhr Donato Miroballi :
italienischer Liedermacher mit Gitarre
17 Uhr Jasko Trio

 
 
Swing - Bossa - Bebob - Jazz – Biergartenkonzert

Duo De Voss

Mitwirkende:Bernd Detzel - Saxophon
Saman Vossoughi - Gitatrre &Loops
Datum:Do, 20.06.2024, 19:00 Uhr
Veranstalter:ars musica e.V.
Location:Der Tannengarten Biergarten
Adresse:Pfeuferstraße 32, 81373 München
Eintritt:Eintritt frei! Wir freuen uns über Spenden :-)
Beschreibung:Das Duo besteht aus Bernd Detzel, Saxophon und Saman Vossoughi, Gitatrre &Loops.
Sie spielen lässigen, ausgelassenen easy-listening Jazz.
Das Repertoire beinhaltet Musikstücke aus der Swing-, BeBop-,
Blue Note Ära, sowie Bossa Nova.

Die Besonderheit des Duos liegt in der Erzeugung eines Quartett Sounds, der durch den Einsatz eines Loopers möglich wird.
 
Heimatsound – Biergartenkonzert

Die Dreiviertler

Mitwirkende:Karsten Helmbold - Schlagzeug, Mandoline
Christian Prüflinger - Tuba, Kontrabass
Hermann Beham - Gesang, Akkordeon, Gitarre
Datum:Do, 04.07.2024, 19:00 Uhr
Ende:21:00 Uhr
Veranstalter:ars musica e.V.
Location:Tannengarten, Biergarten, bei schlechtem Wetter im Salettl
Adresse:Pfeuferstraße 32, 81373 München
Eintritt:Eintritt frei - Spenden erwünscht
Beschreibung:

Hermann Beham, Musiker aus München-Giesing
(Ex-Bairisch diatonischer Jodlwahnsinn, Gybsy-Swing Trio „Trio Bardolino“) machte schon „Heimatsound“ in den 90zigern, da war das Wort noch gar nicht erfunden.
Mit seinem neuen Trio „Die Dreiviertler“ treibt er unbeirrt sein Projekt weiter und „schert“ sich was um irgend einen Trend. Bleibt sich seinen Wurzeln treu, doch immer neugierig um „Altes“ zu verändern, auf der Suche nach dem passenden Gefühl für den nächsten Song.
Nach vielen Jahren des Musizierens durch sämtliche Stilrichtungen, kann es schon passieren, das nach einem „Hendrix“- Cover mit bairischem Text ein Jazzstandart folgt und mit einem „Zwiefachen“ endet.
„Die Dreiviertler“ sind immer für eine Überraschung gut und sorgen für gute Laune. Die drei Münchner Musikanten, kommen aus verschiedenen Stadtvierteln,
spielen gerne dreiviertel und andere „krumme“ Taktarten auf unterschiedlichsten Instrumenten.
Denken auch sonst immer etwas um die Eck ́n, nach dem Motto:
„An jedem Eck a ́Gaudi“.

Homepage Künstler:hier klicken!
 
Neoklassik und Filmmusik

Jaspar Libuda + Daniel Moheit: Tagebuch einer Reise

Mitwirkende:Jaspar Libuda - Komposition, Fünfsaitiger Kontrabass
Daniel Moheit - Komposition, Akkordeon
Datum:Sa, 06.07.2024, 19:30 Uhr
Veranstalter:ars musica e.V.
Location:LUISE Kulturzentrum
Adresse:Ruppertstraße 5, 80337 München
Eintritt:€ 20,- / erm. € 15,-
Beschreibung:

Der Berliner Komponist und Kontrabassist Jaspar Libuda stellt zusammen mit seinem Akkordeonisten Daniel Moheit das aktuelle Duoalbum
"Alarm auf der Zeitwacht" vor, das auf dem Berliner Label Cinematic Bass Music erschienen ist.
Das Duo malt Klangbilder in der ungewöhnlichen Besetzung von Kontrabass und Akkordeon. Es entstehen musikalische Geschichten ohne Worte. Geschichten, die Platz lassen für die Gefühle und Assoziationen ihrer Zuhörer. Jaspar Libuda spielt auf einem für ihn speziell in Deutschland gebauten und zugeschnittenen fünfsaitigen Kontrabass mit hoher C-Saite.
Daniel Moheit spielt auf einem in Italien gebauten chromatischen Knopfakkordeon.

Die beiden Musiker verbindet eine mehr als zwanzigjährige Zusammenarbeit. Die bildhaften Kompositionen auf dem aktuellen Album des Duos stammen von Jaspar Libuda und Daniel Moheit. "Jahrhundertwunder", "Die kleine und die große Schwester", "Tagebuch einer Reise" und die anderen musikalischen Kapitel scheinen von einem Buch der Geschichten ins Ohr zu fließen mit leichten, leuchtenden und dunklen, nachdenklichen Themen. Dabei verschmelzen Kontrabass und Akkordeon zu einem überraschenden Dialog, in dem beide Musiker ihre Instrumente in einem anderen als den üblichen Kontext verwenden.

Jaspar Libuda bringt das gewaltige Streichinstrument zum Singen. Gezupft und mit Bogen, von den tiefsten bis zu den höchsten Tönen, erzeugt er Klangfarben die an Cello, arabische Laute oder elektrische Gitarre erinnern. Im Spiel von Daniel Moheit wird das Akkordeon zur Stimme, zum tragenden Bass, zum Bandoneon und Perkussioninstrument. Transparente, filigrane Klangfäden wechseln sich ab mit dichten, orchestralen Passagen. Freie, pulsierende Motive entwickeln sich zu rhythmischen Eskapaden. Bildhafte Übergänge, fließende Linien und dramatische Gegensätze machen die Kammermusik von Jaspar Libuda und Daniel Moheit zu einer spannenden Form klanghafter Geschichten. Nachdem sich Jaspar Libuda in den letzten Jahren vor allem seinem Kontrabass-Solo-Projekt und internationelen Auftragskompositionen für Film und Tanztheater widmete, arbeiten die beiden Musiker derzeit an Ihrem zweiten Album. Eine viersätzige Komposition von Jaspar Libuda, die das Duo erstmalig im Sommer 2019 live vorstellte, ist ebenfalls für eine Aufnahme geplant. Ebenso die Fertigstellung des neuen Albums für 2025.

"Musik von eindringlicher Schönheit. Kein Ton zuviel, keiner zu wenig. Der Berliner Bassist und Komponist Jaspar Libuda gehört zu den besten seiner Zunft."
Ulf Drechsel, kulturradio vom rbb

"Musik, die ganz eigene, fantastische Filme in unsere Köpfe zaubert."
Marion Brasch, radioeins

"Libudas Stücke entwickeln einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann."
Olga Hochweis, Deutschlandradio Kultur

"Libuda entwickelt einen Klangsog, der kongenial die Gefühle, den Schmerz und die Liebe, die Idealwelten und Realzwänge begleitet und weiterführt."
Eva-Maria Magel, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Tickets:hier klicken!
Homepage Künstler:hier klicken!
 
Blues – Bayerischer Blues, Biergartenkonzert

Schorsch Hampel Duo: HoamWehBlues

Mitwirkende:Schorsch Hampel (g, voc), Uli Kümpfel (b, perc)
Datum:Do, 18.07.2024, 19:00 Uhr
Ende:21:00 Uhr
Veranstalter:ars musica München e.V.
Location:Tannengarten Biergarten
Adresse:Pfeuferstraße 32, 81373 München
Eintritt:Eintritt frei - Spenden willkommen
Beschreibung:70 Jahre alt und gut erholt, seit mehr als 50 Jahren auf der Bühne, präsentiert Schorsch Hampel ein Programm aus Songs, die musikalisch in der Tradition des amerikanischen Blues stehen, gesungen wird jedoch in bairischer Mundart, gewissermaßen doppelt authentisch … Lakonisch zurückgelehnt finden sich Werktagsgedanken und Sonntagsgefühle, eigene und gestohlene Erinnerungen in seinen Texten und Melodien.

Dazu kommen bairische Adaptionen seiner musikalischen Helden wie Springsteen, Dylan, Stones etc. von der neuen CD ‚Helden‘. Je nach Art der Bühne gibt es kurze Lesungen aus dem Hörbuch ‚Neuhausen Blues‘
(Episoden aus dem Leben eines Buben, der im kleinbürgerlichen Milieu desMünchner Stadtteils Neuhausen aufwächst und kaum was anderes als Musik im Kopf hat). Das Hörbuch soll im Laufe des Jahres erscheinen.

Also jede Menge Stoff für Seele und Ohr, dass es am Ende des Abends oft heißt: ‚genau so ist es’ – logisch, weil: A Jeds hat amoi an Blues ...
Homepage Künstler:hier klicken!
 
Klassik - Jazz - Balkan

Violacussion

Mitwirkende:Marika Falk - Framedrum, Percussion
Andreas Höricht - Viola
Bernd Hess - Gitarre
Datum:Do, 19.09.2024, 19:30 Uhr
Veranstalter:ars musica e.V.
Location:Salettl im Wirtshaus Tannengarten
Adresse:Pfeuferstraße 32, 81373 München
Eintritt:€ 20,-/ erm. € 15,-
Beschreibung:

Prelude, Saraband, Menuett in der Tanzmusik des Barocks speziell von Bach haben einen Linear fliessenden grouvenden Charakter.
Violacoussion spielen eigene Kompositionen und Arrangement - Musik mit Raum für Improvisation und innovativer Klangfarbe.

Marika Falk - Framedrum, Percussion (Live Bühnen Musik in Staatstheatern, Projekte)
Andreas Höricht - Viola (Modern String Quartett, Theatermusik)
Bernd Hess - Gitarre (Jazz)
Die Musiker sind in unterschiedlichen Musik Arten wie Klassik, Jazz, Klezmer, Balkan, Weltmusik, Theatermusik als Arrangeure und Komponisten aktiv und engagiert.

Neue Kompositionen beginnend in der Klassik, inspiriert von der Folklore, Jazzig interpretiert, Modern gespielt, basierend auf Rhythmen aus aller Welt führen weiter in innovative Bereiche der stilfreien improvisierten Musik.
Virtuose Finger Percussion, klassische Elemente der Viola, Jazzige Akkorde der Gitarre erschaffen eine Klang Architektur skurril und emotional.
Blues mit Bach, serbische Volksmusik mit indischen und persischen Rhythmen schmelzen in eine zeitlose Musik - ein Kaleidoskop der Klänge.
Die Fähigkeiten und das Know How der Musiker ist impulsiv und differenziert, mit Ideenreichtum erschaffen sie Klangwelten, eröffnen eine Entdeckungsreise. Eine Musik - offen für neue Wege, die atmet, poetisch und frisch ist.
Ein spannender klingender Abend mit zeitlosen Überraschungen.

Marika Falk – Framedrum, Percussion
Konzert Tourneen in Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Amerika, Israel, Ungarn,Russland,Spanien.
Mitwirkung und Eigenproduktionen zahlreicher CD Produktionen.
Live Bühnen Musik wie im: Theater der Jugend Schauburg: „Tamerlan“
Regie: Peer Boysen, Musik: Marika Falk, Tony Matheis
Residenztheater: „Der tollste Tag von Boumarche“ Musik: Rudi Knabl
Staatstheater Gärtnerplatz: „4 Ein Tanz Event“ Modern Ballett: Phillip Taylor
Staatstheater Nürnberg Oper: „Wolkenstein“ Musik: Wielfried Hiller,
Regie: Percy Adlon
Bayerisches Staatsschauspiel Residenztheater: „Die Bakchen von Euripides“
Regie: Dieter Dorn Musik: Robyn Schulkowsky
10 Jahre Nibelungen Festspiele, Worms: „Jud Süss“ Regie: Dieter Wedel
ect....

Andreas Höricht - Viola
Nach dem Studium bildete das Modern String Quartet und seine Verbindung verschiedener Stilrichtungen, insbesondere auch des Jazz, die musikalische Grundlage und führte Andreas Höricht zur Zusammenarbeit mit herausragenden Musikern aus vielen Bereichen. Er spielte unter anderem mit Wolfgang Dauner, Charlie Mariano und Billy Higgins, aber auch mit Sängern wie Joan Baez und Konstantin Wecker. Andreas Höricht spielte etwa 1000 Konzerte, unter anderem auf dem:Rheingau Musikfestival, Nordlysfestivalen Tromsø/Norwegen, Internationales Kammermusikfestival "EuroKlassik" Prag, Singapore Arts Festival, .....

Bernd Hess - Gitarre
Meistens spiele ich Jazz, entweder auf elektrischen oder akustischen Gitarren. Darüber hinaus fühle ich mich auch in den Spielarten des Blues und der Rockmusik sehr zuhause. Auch zu Ausflügen in folkloristische Ecken, von bajuwarischem Dreigsang über Country bis nach Indien, bin ich nicht abgeneigt. Ich durfte auf Konzerten und Aufnahmen spielen mit Eric Marienthal, Ken Peplowski, Joe Nay, Max Neissendorfer auch mit Shankar Lal, dem Eberwein Dreigsang, Stoppok, Inga Rumpf, und einigen mehr.
Mit meinen Brüdern Reiner und Jörg gibt es die phänomenalen Hess Brothers. Wir spielen überall wo man uns lässt.
Lehrtätigkeit an der Berufsfachschule für Rock, Pop, und Jazz in München, dort gebe ich Gitarrenunterricht, Harmonielehre und Gehörbildung.

Tickets:hier klicken!
 
Allerneuste deutsche Welle ohne Elektronik

MON MARI ET MOI »Lieder aus der tiefsten Provinz«

Mitwirkende:Shakti - Gesang, manchmal auch Pianica und Autoharp
Mathias - Gitarre, Gesang und andere Effekthaschereien
Datum:Do, 03.10.2024, 19:30 Uhr
Veranstalter:ars musica e.V.
Location:Salettl im Wirtshaus Tannengarten
Adresse:Pfeuferstraße 32, 81373 München
Eintritt:€ 15,- / erm. € 12,-
Beschreibung:

Shakti und Mathias Paqué sind MON MARI ET MOI können kein französisch und spielen »Lieder aus der tiefsten Provinz«.

Da kommen sie nämlich her. Mitten aus dem Pfälzer Wald.
Daher, wo nachts die Sterne heller leuchten.
Welche Schublade könnte passen? Für Musikkabarett sind sie nicht albern genug, fürs Liedermachergenre wird auf ihren Konzerten eindeutig zu viel gelacht. Vielleicht Kleinkunst-Pop oder allerneuste deutsche Welle ohne Elektronik?
So oder so, die Wahrscheinlichkeit, sich nach einem MON MARI ET MOI-Konzertbesuch besser zu fühlen als vorher, ist sehr hoch.
Shakti (Gesang, manchmal auch Pianica und Autoharp) & Mathias (Gitarre, Gesang und andere Effekthaschereien) spielen Lieder, die ein kleines Schlupfloch aus dem Alltag bieten. Eigenwillige Songs, manchmal bisschen Dada, die durch wunderliche Geschichten zusammengehalten werden. Geschichten vom richtigen Pink, Gute-Laune-Verbreitern, Mädchen mit Provinzohrringen, dem Highlight der Woche, Schokoladeneis oder Tanzflächenrandsitzern.

Wer Lust auf einen schönen Abend verspürt, kann sich bei einem MON MARI ET MOI-Konzert wunderbar aufgehoben fühlen.
Sie waren gleich vier Monate auf der Liederbestenliste!

Übrigens: Weil sie in der Nähe zur französischen Grenze wohnen, einen französischen Nachnamen tragen und »MON MARI ET MOI« eindeutig besser klingt als »mein Mann und ich«, hat sich Shaktis Oma diesen Namen ausgedacht. Ihre Lieder sind aber alle auf Deutsch, weil sie gar kein Französich mehr können und erst wieder einen Kurs besuchen müssten. Das geht im Moment nicht, weil sie jede Woche irgendwo in Deutschland auftreten.

Gisela Huwig schreibt im LEO-Magazin der Rheinpfalz:
»Gute-Laune-Musik, die auch ohne Heile-Welt-Lieder auskommt! Das scheint das Erfolgsgeheimnis von Shakti und Mathias Paqué alias MON MARI ET MOI zu sein. Die Botschaft ihrer oft humorvollen Lieder ist authentisch, so wie das Leben selbst. […] das Singer-Songwriter-Paar aus Kaiserslautern kommt mit seinen Liedern, die mal frech gegen den Strich bürsten, mal warmherzig bezaubern, bei einem wachsenden Publikum weit über die Grenzen der Pfalz gut an.«

Tickets:hier klicken!
Homepage Künstler:hier klicken!
 
Musikkabarett

Hanns Meilhamer und Ralph Schicha „Forever Young - Songs fürs Leben“

Mitwirkende:Hanns Meilhamer und Ralph Schicha an
Gitarre, Waschbrett, Piano, Akkordeon, Ukulele, Mundharmonika, Mandoline und Gesang
Datum:Sa, 12.10.2024, 19:30 Uhr
Veranstalter:ars musica e.V.
Location:LUISE Kulturzentrum
Adresse:Ruppertstraße 5,, 80337 München
Eintritt:€ 25,- / erm. € 20,-
Beschreibung:Eine alte Freundschaft trägt Früchte: Hanns Meilhamer und Ralph Schicha kennen und mögen sich seit über 50 Jahren. Jetzt stehen sie wieder gemeinsam auf der Bühne mit ihrem Liederabend „Forever Young“, bei dem sie ihre Lieblingsstücke von Künstlern wie Bob Dylan, Elvis Presley oder auch Freddy interpretieren mit Gitarre, Waschbrett, Piano, Akkordeon, Ukulele, Mundharmonika, Mandoline und ihren Stimmen, die sich effektvoll voneinander abheben. Der eine schafft es in strahlende Höhen, der andere in einen volltönenden Bariton. Ein Abend voller Spielfreude und Charme, schräg oder gerade, immer getragen von der freundschaftlichen Chemie zwischen zwei „Forever Young“ gebliebenen.
Hanns Meilhamer ist seit Jahren über die Grenzen Bayerns bekannt als männlicher Teil des Kabarettduos „Herbert und Schnipsi“. Seine spezielle Leidenschaft gehörte von jeher der Musik, für die er sich auch in den „Herbert und Schnipsi“ Programmen verantwortlich zeigt. Über 10 Jahre lang konnte er diese Leidenschaft mit seiner Band „Herbert und die Pfuscher“ ausleben, bevor sich die Gruppe 2014 auflöste.
Ralph Schicha ist ein echter Alleskönner, seit Jahren erfolgreich als Schauspieler in verschiedensten Kino- und Fernsehrollen („Tatort“, „Soko“, „Der Teufelsgeiger Paganini“…). Die größte Bekanntheit erreichte er durch seine Rolle als Dr. Philipp Martin in der Fernsehserie „Unser Charly“.
Aktuell ist er seit Oktober 2022 in 2 Kinofilmen zu sehen: „Triangle of Sadness“ (Goldene Palme Cannes 2022), sowie in „Oskars Kleid“.
Er ist Hörbuch- und Hörspielsprecher. Parallel dazu, als Dipl. Psychologe, leitet er Seminare und praktiziert als Hypnose-Therapeut.
Was Meilhamer und Schicha seit mehr als 50 Jahren speziell verbindet, ist die Musik. Sooft sie sich trafen, wurde zusammen musiziert und gesungen. Mit der Zeit wuchs ein kleines Repertoire heran und schließlich führte kein Weg mehr an einem gemeinsamen Bühnenprogramm vorbei.
Ein Gegensatzpaar sind sie in jeder Hinsicht, was auch für eine gewisse Komik sorgt. Meilhamers Humor in „Herbert“ -Manier blitzt durch in seinen bairischen Textübertragungen von „Bobby McGee“, oder „What a Wonderful World“ – und
natürlich in seinen Kommentaren dazu. Und wenn Schicha Elvis singt, dann schmelzen seit jeher die Frauenherzen.
Das Publikum erwartet eine wilde Mischung von Songs, welche die beiden (und uns alle) durchs Leben begleitet haben: Von Elvis und Dylan zu Tom Waits, Kris Kristoffersen, Dean Martin und Janis Joplin. Ein bisserl Schlager ist auch dabei („Heimweh“ und „Marina“), aber das ist nicht ernst gemeint. Da trifft Witz auf Schmalz, Temperament auf Spielerei, stimmliche Leidenschaft auf coole Grooves. Zwischendrin verschwinden die Grenzen zwischen den Künstlern und ihrem Publikum, nämlich dann, wenn alle mitsingen und klatschen. Diese Songs zu hören, ist wie ein Wiedersehen mit lieben alten Bekannten! Die Zuschauer dürfen sich auf einen vergnüglichen Abend freuen!
Tickets:hier klicken!